Menu
EUR
  • Geschenk zu Ihrer Bestellung ab 40 €
  • Später bezahlen mit Klarna
  • Kostenloser Versand ab 75 Euro
  • Erschwinglicher Schmuck aus Edelstahl

Geschäftsbedingungen

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
Notbranded BV


INHALTSVERZEICHNIS

Artikel 1 - DEFINITIONEN

Artikel 2 – ANWENDBARKEIT

Artikel 3 - KAUFVERTRAG

Artikel 4 - RÜCKTRITTSRECHT

Artikel 5 - AUFLÖSUNG

Artikel 6 - PREIS

Artikel 7 - ZAHLUNG

Artikel 8 - LIEFERUNG

Artikel 9 - GEWÄHRLEISTUNG

Artikel 10 – BESCHWERDEN UND STREITIGKEITEN

 

Artikel 1 - DEFINITIONEN

Die folgenden Begriffe haben in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen die folgende Bedeutung:

Unternehmer - die natürliche oder juristische Person, die im Rahmen ihrer gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit handelt, mit folgender Identität:

Notbranded BV

Postanschrift: Kobaltstraat 14B, 1411AM, Naarden, The Netherlands  
E-Mail-Adresse: [email protected]
Telefonnummer: +316 23 51 69 40
Nummer der Handelskammer: 88573192
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: NL864697582B01

Verbraucher - der Käufer, der zu Zwecken außerhalb seiner gewerblichen, geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit handelt

Parteien - der Unternehmer und der Verbraucher

Angebot – die Produkte, Dienstleistungen oder digitalen Inhalte oder Dienstleistungen, die der Unternehmer dem Verbraucher zum Verkauf anbietet

Kauf - das Produkt, die Dienstleistung oder der digitale Inhalt oder die digitale Dienstleistung, die der Verbraucher vom Unternehmer mittels des Kaufvertrags kauft

Bedenkzeit – die Frist, innerhalb derer der Verbraucher das Widerrufsrecht hat

Tag - Kalendertag

Widerrufsrecht – das Recht des Verbrauchers, den Kauf innerhalb der Bedenkzeit aufzulösen

Kaufvertrag - Abschluss eines Vertrages, bei dem sich der Unternehmer verpflichtet, eine Ware zu geben und der Verbraucher sich verpflichtet, einen Kaufpreis für diese Ware zu zahlen

Fernabsatz – ein Kaufvertrag, der zwischen dem Gewerbetreibenden und dem Verbraucher im Rahmen eines organisierten Fernabsatz- oder Ferndienstleistungssystems ohne gleichzeitige persönliche Anwesenheit des Gewerbetreibenden und des Verbrauchers geschlossen wird und bei dem nur ein oder mehrere Mittel zur Fernkommunikation verwendet werden


Artikel 2 – ANWENDBARKEIT

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher abgeschlossenen Fernabsatzverträge.
  2. Vor Abschluss des Kaufvertrages werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher so zur Verfügung gestellt, dass sie vom Verbraucher gespeichert werden können.
  3. Wenn für den Kaufvertrag zusätzliche oder abweichende Bedingungen gelten, werden diese dem Verbraucher auf die gleiche Weise zur Verfügung gestellt.
  4. Bei entgegenstehenden zusätzlichen oder abweichenden Bedingungen gelten die für den Verbraucher günstigsten Bedingungen.

Artikel 3 - KAUFVERTRAG

  1. Der Fernabsatzvertrag kommt durch ein Angebot des Unternehmers und die Annahme dieses Angebots durch den Verbraucher zustande.
  2. Das Angebot wird vom Unternehmer vollständig und wahrheitsgemäß beschrieben, einschließlich der dazugehörigen Bedingungen.
  3. Der Unternehmer informiert den Verbraucher über seine Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der Annahme des Angebots.
  4. Der Unternehmer gibt mit dem Angebot, spätestens jedoch zu Beginn des Bestellvorgangs deutlich und leserlich an, ob Lieferbeschränkungen bestehen und welche Zahlungsmittel akzeptiert werden.
  5. Beim Abschluss des Vertrages stellt der Unternehmer dem Verbraucher die folgenden Informationen klar und verständlich zur Verfügung:
  6. a) die Identität, Post- und Besuchsadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Unternehmers;
  7. b) die Hauptmerkmale des Kaufs;
  8. c) den Kaufpreis einschließlich aller Steuern und etwaiger Lieferkosten;
  9. d) die Art der Zahlung, Lieferung und Leistung sowie die damit verbundenen Bedingungen und etwaige Kosten;
  10. e) die Beschwerdebehandlungspolitik des Unternehmers;
  11. f) wenn der Verbraucher ein Widerrufsrecht hat, die Bedingungen, Fristen und Modalitäten für die Ausübung dieses Rechts, gegebenenfalls die Art der Rücksendung des Kaufs und gegebenenfalls die Kostenerstattung sowie das Musterformular für Auflösung;
  12. g) wenn der Verbraucher kein Widerrufsrecht hat, die Information, dass der Verbraucher kein Widerrufsrecht hat, oder gegebenenfalls die Umstände, unter denen der Verbraucher auf sein Widerrufsrecht verzichtet;
  13. h) eine Erinnerung an das Bestehen der gesetzlichen Garantie, dass der Kauf dem Vertrag entsprechen muss, und jegliche Unterstützung des Verbrauchers nach dem Kauf;
  14. i) soweit zutreffend, die Laufzeit und die Kündigungsbedingungen des Vertrags;
  15. j) gegebenenfalls das Vorhandensein und die Bedingungen für finanzielle Garantien, die der Verbraucher auf Verlangen des Gewerbetreibenden leisten muss.
  16. Ist der Vertrag bei einer öffentlichen Versteigerung zustande gekommen, so ist die Erteilung der Angaben nach Absatz 5 Buchstabe a durch Angabe der entsprechenden Angaben zum Versteigerer erfüllt.

Artikel 4 - RÜCKTRITTSRECHT

  1. Der Verbraucher hat ab Vertragsschluss eine Bedenkzeit von 14 Tagen, um den Vertrag zu widerrufen, ohne vein Grund.
  2. Die Widerrufsfrist beginnt am Tag, nachdem der Verbraucher das Produkt erhalten hat.
  3. Besteht der Kauf aus mehreren Produkten, beginnt die Widerrufsfrist am Tag, nachdem der Verbraucher das letzte Produkt erhalten hat.
  4. Wird das Produkt in mehreren Sendungen geliefert, beginnt die Widerrufsfrist am Tag, nachdem der Verbraucher die letzte Sendung erhalten hat.
  5. Vorstehendes bleibt unberührt, wenn das Produkt von einem vom Verbraucher benannten Dritten entgegengenommen wird.
  6. Besteht ein Vertrag über die Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, der nicht in einem begrenzten Volumen oder einer bestimmten Menge zum Verkauf bereitgestellt wurde, oder von Fernwärme, beginnt die Bedenkzeit am Tag nach Vertragsschluss .
  7. Der Verbraucher kann für den Widerruf das vom Unternehmer bereitgestellte Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung gegenüber dem Unternehmer verwenden.
  8. Wenn die Anforderungen gemäß Artikel 3 Absatz 5 Buchstabe f nicht erfüllt sind, wird die in Absatz 1 dieses Artikels genannte Bedenkzeit um die Zeit verlängert, die seit Beginn der Bedenkzeit vergangen ist bis zu dem Zeitpunkt, an dem dem Verbraucher alle fehlenden Daten in der vorgeschriebenen Weise zur Verfügung gestellt wurden, mit einer maximalen Verlängerung von 12 Monaten.
  9. Das Widerrufsrecht gilt nicht in den folgenden Fällen, sofern der Unternehmer dem Verbraucher vor Abschluss des Vertrages deutlich erklärt hat, dass das Widerrufsrecht ausgeschlossen ist:
  10. a) Verträge, deren Kaufpreis Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegen, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Kündigungsfrist eintreten können;
  11. b) öffentlich versteigerte Verträge;
  12. c) Verträge, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich gebeten hat, ihn zu besuchen, um dringende Reparaturen oder Wartungsarbeiten durchzuführen, es sei denn:                                  - es handelt sich um zusätzliche Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich angefordert hat;

 - es handelt sich um die Lieferung von Waren, die nicht zur Durchführung der Wartung oder Reparatur   erforderlich sind;

  1. d) Verträge zur Lieferung von Produkten, die nach Wahl des Verbrauchers hergestellt werden oder eindeutig für den bestimmten Verbraucher bestimmt sind;
  2. e) Vereinbarungen zur Lieferung von Produkten, die schnell verderben oder eine begrenzte Haltbarkeit haben;
  3. f) Verträge zur Lieferung von Produkten, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zurückgegeben werden können und deren Siegel nach der Lieferung entfernt wurde;
  4. g) Verträge zur Lieferung von Produkten, die nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit unwiderruflich mit anderen Gegenständen vermischt werden;
  5. h) Verträge über die Lieferung von alkoholischen Getränken, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber:
    - die Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und;

        - der tatsächliche Wert von Marktschwankungen abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat;

  1. i) Verträge zur Lieferung von Tonaufzeichnungen, Videoaufzeichnungen und Computersoftware, deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  2. j) Verträge über die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme eines Vertrags über die regelmäßige Lieferung solcher Druckschriften.

Artikel 5 - AUFLÖSUNG

  1. Wenn der Verbraucher das Widerrufsrecht hat, von diesem Recht innerhalb der Bedenkzeit Gebrauch macht und den Unternehmer mittels des vom Unternehmer bereitgestellten Musterauflösungsformulars oder einer anderen eindeutigen Erklärung darüber informiert hat, die Vereinbarung zwischen den Parteien wird aufgelöst.
  2. Durch die Auflösung des Kaufvertrages werden auch alle Nebenabreden von Rechts wegen aufgelöst.
  3. Nach der Auflösung erstattet der Unternehmer unverzüglich, jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der in Absatz 1 dieses Artikels genannten Informationen, alle vom Verbraucher erhaltenen Zahlungen, einschließlich der Lieferkosten im Verhältnis zu dem Teil der Vereinbarung, der aufgelöst wird, mit derselben Zahlungsmethode, die der Verbraucher zur Bezahlung des Kaufs verwendet hat, es sei denn, der Verbraucher hat ausdrücklich einer anderen kostenlosen Zahlungsmethode zugestimmt.
  4. Hat sich der Verbraucher bei Vertragsschluss für eine andere als die vom Unternehmer gewählte günstigste Versandart entschieden, ist der Unternehmer nicht verpflichtet, die Mehrkosten für diese Versandart zu erstatten.
  5. Wenn der Kauf bereits geliefert oder zur Lieferung versandt wurde, wird der Verbraucher den Kauf unverzüglich nach Auflösung, jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der in Absatz 1 dieses Artikels genannten Ankündigung in gutem Zustand zurückgeben oder an den Unternehmer übergeben oder einer vom Unternehmer bestimmten Person, es sei denn, die Art des Kaufs erfordert eine Abholung durch den Unternehmer.
  6. Sofern nicht vereinbart zu dem Schluss gekommen ist, dass der Unternehmer den Kauf abholen wird, kann der Verbraucher die Erfüllung der im vorstehenden Absatz genannten Rückerstattung erst dann geltend machen, wenn der Unternehmer den Kauf erhalten hat oder dem Verbraucher den Nachweis erbringt, dass der Kauf an das Unternehmen zurückgegeben wurde Unternehmer.
  7. Die Kosten für die Rücksendung des Kaufs gehen zu Lasten des Verbrauchers, es sei denn, der Unternehmer hat den Verbraucher nicht darüber informiert, dass diese Kosten zu seinen Lasten gehen.
  8. Der Verbraucher haftet nur für die Wertminderung des Kaufs, wenn er den Kauf mehr oder auf andere Weise als zur Bestimmung der Art, der Eigenschaften und des Betriebs des Kaufs erforderlich verwendet hat. Der Verbraucher haftet nicht für die Wertminderung, wenn der Unternehmer die Angaben gemäß Artikel 3 Absatz 5 Buchstabe f nicht gemacht hat.
  9. Wenn der Verbraucher den Vertrag widerruft, nachdem er ausdrücklich die Erfüllung des Vertrages verlangt hat, für die Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, das nicht in einem begrenzten Umfang oder in einer bestimmten Menge zum Verkauf bereitgestellt wurde, oder für Fernwärme, ist der Verbraucher Verbraucher schuldet dem Unternehmer einen Betrag, der proportional zu dem Teil der Verpflichtung ist, den der Unternehmer zum Zeitpunkt der Ausübung des Widerrufsrechts erfüllt hat. Der anteilige Betrag, den der Verbraucher an den Unternehmer zu zahlen hat, wird auf der Grundlage des im Vertrag festgelegten Gesamtpreises berechnet, sofern der Gesamtpreis nicht überhöht ist. Ist der Gesamtpreis überhöht, wird der anteilige Betrag auf der Grundlage des Marktwertes des erfüllten Teils des Vertrages berechnet.
  10. Der Verbraucher trägt keine Kosten für die Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, die nicht in begrenztem Umfang oder in einer bestimmten Menge zum Verkauf bereitgestellt wurden, sowie für Fernwärme, die während des Zeitraums ganz oder teilweise bereitgestellt wurden Widerrufsfrist, wenn:

    - der Unternehmer die Angaben nach Artikel 3 Absatz 5 Buchstabe f oder g nicht gemacht hat, oder;

    - der Verbraucher die vorgenannte Lieferung während der Auflösungsfrist nicht ausdrücklich angefordert hat.

  11. Der Verbraucher haftet nicht und schuldet keine Kosten für die Ausübung seines Widerrufsrechts, unbeschadet der Bestimmungen von Absatz 8 sowie Artikel 5 Absatz 4.

Artikel 6 - PREIS

  1. Die im Angebot genannten Preise verstehen sich in Euro und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
  2. Der Unternehmer ist nicht berechtigt, den vereinbarten Preis nach Vertragsschluss zu erhöhen, es sei denn, der Verbraucher ist berechtigt, den Vertrag im Falle einer Preisänderung aufzulösen.
  3. Das im vorstehenden Absatz genannte Verbot gilt nicht, wenn die Preiserhöhung auf einer gesetzlichen Preiserhöhung beruht.
  4. Im Falle einer Preiserhöhung wird der Verbraucher rechtzeitig, spätestens jedoch einen Monat vor der Preisänderung, über das Datum des Inkrafttretens der Änderung und den geänderten Preis informiert.
  5. Wenn auf der Website ein (technisches) Problem vorliegt, das dazu führt, dass der Kaufbetrag so niedrig ist oder 0 Euro beträgt, behält sich Notbranded BV das Recht vor, die Bestellung/das Produkt zu stornieren. Dabei wird auf die Angemessenheit des Kaufbetrages Rücksicht genommen. Mit anderen Worten: Eine zu niedrige oder gar keine Kaufsumme ist unrealistisch und kann auf dieser Grundlage abgelehnt werden.

Artikel 7 - ZAHLUNG

  1. Der Unternehmer ist berechtigt, bei Vertragsschluss vom Verbraucher eine Anzahlung von höchstens 50 % des Kaufpreises zu verlangen.
  2. Bis der Verbraucher die Anzahlung geleistet hat, kann der Verbraucher keine Rechte in Bezug auf die Ausführung des Vertrags geltend machen.
  3. Der danach erfolgende Teil der Zahlung muss vom Verbraucher innerhalb von 2 Tagen nach Beginn der Widerrufsfrist oder, wenn keine Widerrufsfrist gilt, nach Vertragsschluss gezahlt werden.
  4. Kommt der Verbraucher seiner Zahlungsverpflichtung nicht oder nicht rechtzeitig nach, wobei es sich bei den Zahlungsfristen um strenge Fristen handelt, gerät der Verbraucher von Rechts wegen in Verzug. Für den Fall, dass der Verbraucher nach weiteren 14 Tagen zur Vervollständigung der Zahlung die Zahlung immer noch nicht leistet, schuldet der Verbraucher die gesetzlichen Zinsen auf den ausstehenden Betrag und der Unternehmer kann die ihm entstandenen außergerichtlichen Inkassokosten in Rechnung stellen .
  5. Der Unternehmer kann zugunsten des Verbrauchers nur von der gesetzlichen Höhe der gesetzlichen Zinsen und Inkassokosten auf die ausstehende Zahlung abweichen.

Artikel 8 - LIEFERUNG

  1. Der Unternehmer ist dafür verantwortlich, den Kauf sorgfältig an den Ort zu liefern, den der Verbraucher als Lieferadresse angegeben hat.
  2. Das mit der Lieferung verbundene Risiko trägt der Unternehmer bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Verbraucher oder einen vom Verbraucher benannten Dritten, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.
  3. Der Verbraucher hat dafür Sorge zu tragen, dass die Lieferung rechtzeitig erfolgen kann.
  4. Die Lieferung erfolgt unverzüglich, jedoch innerhalb von 30 Tagen nach Vertragsschluss, es sei denn, es wurde eine andere Lieferzeit vereinbart und/oder im Angebot angegeben.
  5. Bei Überschreitung der vereinbarten Lieferzeit ist der Verbraucher berechtigt, den Vertrag kostenlos aufzulösen.
  6. Im Falle einer Auflösung gemäß vorstehendem lid, und der Kaufpreis bereits ganz oder teilweise vom Verbraucher bezahlt wurde, wird der Unternehmer den gezahlten Betrag unverzüglich erstatten.

Artikel 9 - GEWÄHRLEISTUNG

  1. Der Unternehmer stellt sicher, dass jeder Kauf den Spezifikationen des Angebots und den angemessenen Anforderungen für den normalen Gebrauch entspricht.
  2. Eine etwaige Verkäufer- oder Herstellergarantie des Unternehmers gegenüber dem Verbraucher berührt den Umfang der gesetzlichen Gewährleistung nicht.
  3. Die vorstehenden Garantien gelten nicht bei normaler Abnutzung oder Schäden, die durch schuldhaft unsachgemäßen Gebrauch oder Nachlässigkeit bei der Wartung des Kaufs durch den Verbraucher verursacht wurden.

Artikel 10 – BESCHWERDEN UND STREITIGKEITEN

  1. Für alle Vereinbarungen zwischen den Parteien gilt niederländisches Recht.
  2. Der Unternehmer verfügt über ein Beschwerdeverfahren, das dem Verbraucher zugänglich ist.
  3. Wenn der Verbraucher eine Beschwerde hat, muss diese Beschwerde dem Unternehmer unverzüglich und klar beschrieben mitgeteilt werden.
  4. Der Unternehmer antwortet auf Beschwerden innerhalb von 14 Tagen.
  5. Im Falle einer unlösbaren Beschwerde kann diese auch beim zuständigen Gericht eingereicht werden.


Fertig am: 7. Februar 2023

Wähle deine Sprache
Wähle deine Währung

Mein Konto

Passwort vergessen?

Zuletzt hinzugefügt

0
Vergleichen
Vergleich starten

Dieses Produkt wurde in Ihren Warenkorb gelegt!
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »